wie schön, dass Dir das Thema „Nachhaltigkeit“ am Herzen liegt. Ich möchte Dich inspirieren, Dir Ideen und Denkanstöße geben, mit denen Du Dein Leben Schritt für Schritt nachhaltiger gestalten kannst.

Dazu passt mein letzter Blog-Artikel „Jeder Schritt zählt“, in dem ich schreibe, warum jeder noch so kleine nachhaltige Schritt entscheidend ist.

Leider gerät aktuell durch Corona und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen die Klima-Krise etwas in Vergessenheit. Das ist völlig verständlich und absolut menschlich! Aber perspektivisch sollte uns der Klimawandel MEHR DENN JE interessieren, da er uns sicher noch sehr viel länger belasten wird (besonders finanziell) als die aktuellen Herausforderungen. Daher an dieser Stelle einen riesigen DANK AN DICH!

Danke, dass Dir ein nachhaltiges Leben WICHTIG ist! Danke, dass Du so MUTIG bist, gerade jetzt etwas verändern zu wollen!

Und jetzt kannst Du die Entschleunigungen der Corona-Isolations-Zeit nutzen, um Deinen Nachhaltigkeits-Mindset zu formen und Dich selbst zu motivieren. Das ist hilfreich, um „dranzubleiben“, denn das ist oft das Schwierigste! Auch ich habe über die Zeit unterschiedlich konsequent nachhaltig gehandelt. Manche Gewohnheits-Umstellungen waren anfangs zeitraubend, benötigten Planung oder ich habe einfach Gewohntes vermisst. Wie so oft im Leben! Manchmal gibt es Motivations-Hänger, miesen Heißhunger oder Menschen, die einen belächeln und uns somit verunsichern. Da hilft nur, sich selbst zu motivieren, um am Ball zu bleiben!

Finde DEINE PERSÖNLICHE Motivation und Inspiration:

Mache Dir klar, was Deine EIGENE Überzeugung ist und was Du bewirken willst. Deine eigenen Intentionen, Ziele und Visionen zu definieren und aufzuschreiben hilft Dir, Dich PERSÖNLICH langfristig zu motivieren.

1. – Nimm Dir ein paar Minuten Zeit, schnapp Dir Stift und Zettel (am besten die Rückseite eines bedruckten Blattes) und frage Dich:

2. – WARUM möchtest Du nachhaltiger und bewusster leben? Sei dabei wirklich ehrlich zu Dir selbst und detailverliebt. Schreibe nicht auf, was man vielleicht von Dir erwartet, sondern nur das, was DICH persönlich motiviert und Dich glücklich macht. Es liest ja keiner außer Dir 😉

Beispiel-Fragen sind:

  • Was bedeutet FÜR DICH „nachhaltig leben“?
  • Wieso ist ein nachhaltiges Leben FÜR DICH wichtig?
  • Was möchtest Du konkret (FÜR DICH – aber auch für andere) damit erreichen?
  • Welche positiven Effekte auf DEINEN Alltag (ggf. auf Dein Familienleben) wird es geben? (Welche negativen Effekte auf DEIN LEBEN möchtest Du damit vermeiden)

3. – Formuliere nun aus Deinen Notizen Dein persönliches WARUM, eine Intention und/oder Vision, die Dich glücklich macht, motiviert und inspiriert!

4. – Merke Dir diese 1-2 Sätze oder platziere sie irgendwo, wo sie für Dich immer erreichbar sind

Im nächsten Artikel wartet Schritt 2 auf Dich und wenn Du in der Zwischenzeit noch was zum Thema lesen magst, schau in meine anderen Blog-Artikel oder folge mir bei Instagram oder Facebook. Da teile ich Inspirationen aus meinem Alltag…viele kleine alltägliche Schritte.

Bis dahin bleib gesund und #bleibzuhause!

Alles Liebe

Deine Ankathrin